• question_answerinfo@piepmatzundgruenschnabel.com
  • perm_phone_msg+4912 345 6789

Förderung

Auch lernschwache Kinder lernen gut

Die Rechenschwäche

Das Wissen, dass Lernschwächen zum Nachteil für ein Kind werden kann, ist kein Geheimnis. Zum Verzweifeln besteht allerdings kein Anlass. Es gibt Wege, dass Lese und rechenschwache Kinder mathematische Rechenoperationen begreifen lernen. Den Aufbau des mathematischen Grundverständnisses können Kinder am einfachsten spielerisch, am besten über Lernspiele, verstehen.

Das bedeutet "Intelligenz" bei Kinder eigentlich? Dass sie gute Noten schreiben? Nicht unbedingt - und nicht nur. Eltern sollten alle Anlagen und Interessen ihres Kindes bewusst wahrnehmen. Und ihm viele Spiel- und Lernmöglichkeiten anbieten.

Untersuchungen in den letzten Jahren haben gezeigt, dass sich eine Unterteilung der Fehler aus therapeutischer Sicht möglich ist. Hierbei treten Fehler bei der lautgetreuen Schreibung auf, zum Beispiel bei der Buchstaben-Laut-Zuordnung, Gliederung der Worte, Auslassungen, Verdrehungen oder Hinzufügungen. Abweichung von Regeln bei der lautgetreuen Schreibung, wie zum Beispiel Ableitungsfehler oder Groß- und Kleinschreibungsfehler. Texte werden nicht korrekt erfasst, es können keine Zusammenhänge hergestellt werden und eine Wiedergabe des Inhalts ist nicht möglich. Sonstige Fehler, die nicht in die genannten Kategorien fallen.

individuelle Förderung macht den Unterschied bei lernschwachen Kindern. Eine frühzeitige Erkennung

bietet eine gute Chance, um effektiv einzugreifen. Als höchst wirksam haben sich hier Maßnahmen erwiesen, die schon direkt vor dem eigentlichen Erlernen der Sprache beginnen, um dadurch das phonologische Bewusstsein gleich von Anfang an schulen. Legasthenie ist angeboren – gerade wenn ein oder beide Elternteile selbst Probleme haben bzw. hatten, dann ist frühzeitiges Handeln angesagt, bevor es zu Problemen im eigentlichen Schriftspracherwerb kommt.

Zusätzlich zum schulischen

Bereich ist eine weitere Förderung notwendig, denn das Grundproblem ist chronisch und verschwindet nicht. Besonders wirksam sind hier Methoden zur Graphem-Phonem-Zuordnung und das wiederholte Lesen von Wortteilen, um dann so das geschriebene und gesprochene Wort besser zuzuordnen. Für einen Legastheniker ähnlich eines sensiblen Kindes ist Leistungsdruck extrem schwierig, vor allem dann, wenn Legasthenie als Störung stigmatisiert wird.

Kartenspiele, kartenspiele lalala Förderung des Erfolgs

gegen Legasthenie, Dyskalkulie und andere Schreib-, Lese- oder Rechenprobleme, denn leider gibt es nur die individuelle Förderung die den gewünschten Erfolg bringt. Denn Lese- und Rechtschreibstörung bringen leider auch Sekundärprobleme, wie z. B. massive Schulangst.

Untersuchungen in den letzten Jahren haben gezeigt, dass sich eine Unterteilung der Fehler aus therapeutischer Sicht möglich ist.